NEWS

 

27.10.2017

Guido kommt heute später zur Probe, denn er kocht noch Frikas für die Band.

Hmmm. Lecker!!

 

20.10.2017

Bootsy's in da house!!

 

 

06.10.2017

Musiker sind so was von kreativ und innovativ: hat doch jemand tatsächlich zum zweiten Mal das Pissoir in unserer Etage zu einem Kackoir umfunktioniert:

 

04.02.2017 Nun endlich: PIMMMMMEL und MAFISH im Doppelpack. Da wackelt das Wild Rover.

Wer es noch nicht wusste: Mafish hat mit Fisch nichts zu tun und riecht auch nicht so, sondern ist Arabisch. Und PIMMMMMEL bedeutet in irgendeiner Sprache sicher auch etwas anderes.

 

26.11.2016

Und  wieder Wild Rover. Und wieder ist Weihnachtsmarkt. Das bedeutet: ewiglange Parkplatzsuche, fünf Minuten Soundcheck und einen bestgelaunten Guido.
Wie damals 2013.

 

07.10.2016

Erste richtige Probe nach drei Monaten. Umjotteswillen! Alles vergessen! Und dann gleich wieder zwei Wochen Pause. Wir sollten den Gig am 26.11. abblasen!

Doch Frank meint, wir wären super. Der muss es ja wissen, schließlich hat er uns auf seinem Geburtstag spielen lassen.

 

03.09.2016

Wir spielen auf Franks 50ten Geburtstag im Pfarrheim von St. Katharina.

Für den halbstündigen Auftritt und die kurze Probe am Vorabend wird Marc direkt aus London eingeflogen.

Und es hat sich gelohnt: Nach 10 Minuten haben 2/3 der Gäste den Saal verlassen.

 

Juli bis Oktober

Marc verlässt uns für drei Monate, um sich in London mit Craft Beer volllaufen zu lassen.

 

23.04.2016

Pimmmmmel @ Wild Rover

 

26.03.2016

Pimmmmmel Live im  LolaParoli

Frikandeln in einem veganen Laden?

 

04.03.2016

Pimmmmmel Live im Autonomen Zentrum.

PERLEN VOR DIE SÄUFER

2 TAGE BANDS & BIER IM BUNKER IHRES VERTRAUENS !!!

 

10.10.2015

Wir machen uns wieder irgendwo im tiefsten Haaren unmöglich.

...oder auch nicht. Zwei Tage vor der 2. Charity-Rock-Night ereilt Guido die Rache des Schlagzeuggottes: der rechte Arm steht kurz vor der Amputation, und so bleibt uns nicht anderes übrig, als unseren Auftritt abzusagen.

Nachdem wir schon mit dem Gedanken spielten, Rick Allens Schlagzeug zu kaufen, stellt sich das Ganze als banaler, eingeklemmter Nerv heraus.

 

10.10.2015

Wir machen uns wieder irgendwo im tiefsten Haaren unmöglich.

PIMMMMMEL spielen mit  ACT-ONE und weiteren Bands bei der 2. Charity-Rock-Night in der Gaststätte Sängerheim, der "alteingesessenen Gaststätte mit gutbürgerlicher Küche".

 

 

18.09.2015  

Als Guido nach seinem üblichen akademischem Viertel immer noch nicht zur Probe erscheint, rechnen wir mit dem Schlimmsten und beschließen, uns restlos zu besaufen.

Aber alles o.k.: Guido hatte uns nur nicht deutlich genug gemacht, dass er heute mit den Phantom Rockers in Xanten spielt.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.09.2015  

Wir machen uns mal wieder im Wild Rover unmöglich.


 

05.08.2015

Wir machen fast den Support für die Adicts.

Damit sind wir die Band, die innerhalb eines Monats fast vor den Supersuckers, Teenage Bottlerocket und den Adicts gespielt hätte. Das soll uns mal einer nachmachen.

 

30.07.2015

Wir machen fast den Support für Teenage Bottlerocket, aber die Urlaubsplanung kommt dazwischen.

 

26.06.2015

Stattdessen spielen wir in unserem Proberaum einen Privat-Gig vor ausgewähltem Publikum. Die Stimmung ist ausgelassen, doch kippt diese, als wir uns weigern, einen Helene-Fischer-Song zu spielen. Guido rettet die Situation, indem er flugs das Fell seiner Snare zerschlägt.

Die überflüssigen Biere zum Abschluss beim Insulaner führen endgültig zum Kontrollverlust.
Und jetzt alle zusammen: "NAIN, NAIN, NAIN!"

 

26.06.2015

Wir machen uns schon wieder im Musikbunker unmöglich.

Ungaublich! Die mächtigen Supersuckers kommen nach Aachen und benötigen Unterstützung, um das notorisch anspruchsvolle Grenzlandpublikum zu knacken. Wir lassen uns nicht zweimal bitten und sagen den schmuddeligen Amiboys unserer tatkräftige Hilfe zu.

 

Oder auch nicht. Aufgrund Eddie Spaghettis Erkrankung fällt die Europatour der Supersuckers aus. Von hier aus beste Genesungswünsche!

 

Mai 2015

Guido und der lange Reiner gründen den Schicke Moppeds Borderland MC.

Guidos Beitrag ist ein italienisches Sofa mit V-Motor und ABS.

 

03.04.2015

Guido hat Rücken

Beim Versuch, die Beine übereinander zu schlagen, bricht Guido sich den Rücken und muss umgehend notfallmäßig behandelt werden. Wir lagern ihn flach auf dem Proberaumboden und führen ihm das Bier intraaural ein. Zum Burger King fahren wir dann trotzdem.

 

21.03.2015

Wir machen uns nach langer langer Zeit wieder im Musikbunker unmöglich.

Agent Outrage benötigen eine Einheizerband, um ihr altersergrautes Publikum aus den Rollatoren zu reißen und warmzurocken.

Pimmmmmel sind begeistert dabei und werfen die Heizdecken zum Fenster raus.

 

14.03.2015

Wir machen uns mal wieder im Wild Rover unmöglich.

 

27.02.2015

Pimmmmmel im Studio. Seid mit dabei in unseren Live-Newsticker

 

11.10.2014

Wir machen uns irgendwo im tiefsten Haaren unmöglich.

PIMMMMMEL spielen auf der ersten Charity Rock Night in der Gaststätte Sängerheim, der "alteingesessenen Gaststätte mit gutbürgerlicher Küche".

 

27.09.2014

Wir machen uns mal wieder im Wild Rover unmöglich.

Wir spielen Bin wieder frei das erste mal live und Nils bekommt den Unterkiefer nicht mehr hochgeklappt.

 

19.09.2014

Heute abend wieder Probe:

- 20:00   gemütliches Warmtrinken vor dem Bunker und Shake-Hands
          mit befreundeten Bands.
- 21:00   Verstärker einspielen, die ersten 5-8 Stücke werden durchgezogen
- 22:00   Pause, ein wohlverdientes Bier ist fällig
- 22:30   jeder darf sich ein Stück wünschen.
- 23:00   Pause, die letzten Biervorräte werden gekillt
- 23:45   gemütliches Austrudeln-lassen des Abends, Besuch
          bei befreundeten Bands im Proberaum, weitere Degustation
          entspannungsfördender Substanzen
- 00:30   Besuch in unser Stamm-Dönerbude, Shake-Hands mit Gastwirt
          Hassan, eine Runde Ayran für alle
- 00:45   Hassan fragt: "Wie immer?" Antwort im Chor: "Wie immer!"
- 01:00   konzentriertes Mampfen und Diskussion der neuesten Verschwörungs-
          theorien, Zitieren von Dr. Axel "Weiß man ja." Stoll
- 01:30   Hassan schmeißt eine Rund Baklava und Anisschnaps für alle
- 02:00   irgendwie finden wir wieder nach Hause
 
12.07.2014

Wir machen uns nach langer Zeit im Schlüsselloch unmöglich.
Zum zweiten mal prostituieren wir uns und spielen für Geld!

Gastgeber Martin zwingt seine Gäste, sich anzuhören, wie Stephan seine Gitarre würgt. Michele animiert die Umstehenden zu munterem Singsang. Weltpremiere: nach 13 Jahren Proben spielen wir Butcher and Fast Eddie das erste mal live.

 

15.03.2014

Wir machen uns mal wieder im Wild Rover unmöglich.

Der Lange Reiner bringt es auf den Punkt:

"...und alles was man hört ist WAND."

 

07.03.2014

Stephan hat seine Gitarre immer noch tief hängen und sieht aus wie ein richtiger Rocker.
Frei nach Villon: Wer's lang hat, lässt es auch lang hängen.

 

21.02.2014

Unser Programm reduziert sich auf ein Stück. Stephan hängt seine Gitarre noch ein Stück tiefer und Michele betont Rock'n'Roll Records wie der Hund aus der Frolic-Werbung.

 

07.12.2013

Wir machen uns auf Rickis Geburtstagsparty unmöglich.

Rickis Bassist sorgt sich (zu Recht) um seinen Bassverstärker, der von Marc einem ausführlichen Belastungstest unterzogen wird.

Wir gewinnen einen neuen Fan.

 

22.11.2013

Wir machen uns im Wild Rover unmöglich.

Es ist Weihnachtsmarkt und Parkplätze beim Rover so rar wie Gold im Blue River.

Guido fährt sein Auto im Pontviertel spazieren, während die Band hilflos versucht, die Schlagzeugteile einigermaßen sinnvoll ineinander zu stöpseln.

Im weiteren ein abgehangener Gig, locker aus der Hüfte geschossen.

 

01.11.2013

Unser Proberaum soll schöner werden.

Viele Eifeldörfer machen es vor, Pimmmmmel zieht nach: der mit Bier und Dingen, über die man nicht spricht, vollgesogene Teppisch wird ersetzt und auch die Wände bekommen einen neuen Anstrich.

 

25.10.2013

Wir machen uns dann doch nicht im Outbaix unmöglich.

Da die Website des Outbaix im #nirvana und die Kneipe in der Nase ihres Betreibers verschwindet, entschließen wir uns zu einem gemütlichen Abend unter Freunden im Proberaum. Besonders unsere Eigenkompositionen "Panzerfahrer" und "Schizophren" im Stil der Zeltinger Band kommen gut an.

 

24.08.2013

Wir machen uns im Wild Rover unmöglich.

SOGRADY erweist sich als Fan:

Und zu den Herren am SAMSTAG muss man wohl auch nicht mehr viel sagen, hehe...

Das sind die betont unseriösen und trotzdem sehr ernstzunehmenden Punkrocker Pi- mit den extra fünf M -el, am Stück also (ich muss immer mitzählen): PIMMMMMEL!

Speed = Emotion

Baby.

Und für Rory haben sie auch noch das Lieblingsplakat des Jahres aus dem Hut gezaubert. :D

 

Vorkommnisse:
Marc schickt seinen Bassverstärker in den Röhrenamphimmel. JJ fand's trotzdem (oder gerade deswegen?) super.
Micheles Monitorbox stand diesmal links statt rechts.
[Nachtrag Marc]: nee, war garnicht der Verstärker. Die Bassbox ist durchgeblasen. Aus, kaputt, Funkstille.
[Nachtrag Michele]: kein Wunder, bei den Tönen, die Marc durch das Ding jagt

 

05.07.2013

PIMMMMMEL als Kämpfer für Recht und Ordnung. Während wir vor dem Proberaum unser Aufwärmbierchen trinken, fährt ein Depp sein Auto doch tatsächlich in einen parkenden Wagen, setzt zurück und haut ab. Bis die herbeigerufene Polizei endlich auftaucht, haben wir unseren Probenbiervorrat zum größten Teil vernichtet.

 

19.01.2013 Wir machen uns im Wild Rover unmöglich.

Als dann pünktlich zu New Rose ein Rosenverkäufer auftaucht und Magnus diesem fünf Rosen abkauft, um diese auf die Bühne zu werfen, gibt es kein Halten mehr.

"Punkrock für fortgeschrittene Humorversteher." (moviebeta)

 

02.10.2012

Um an unserem nächsten Auftritt am 19. Januar 2013 fit zu sein, proben wir ab sofort dreimal pro Woche.

Guido haut sein Crashbecken in Stücke. Eines der umherschwirrenden Trümmerteile bohrt sich in Stephans Po und muss operativ entfernt werden.

Michele behauptet, dass Marcs Effektgeräte unmotivierte Geräusche von sich geben.
Und das stimmt!

 

07.07.2012

Marc The Ace Of Bass ist mit seinem Bass-Sound dermaßen unzufrieden, dass er kurzentschlossen mitten in der Probe die Band verlässt.

Und nach sage und schreibe 13 Minuten mit einem anderen Bass auftaucht.

 

16.06.2012

Wir machen uns im Hauptquartier unmöglich.

Ohrenzeugenberichten nach konnte man uns bis zum C&A hören. Auch soll das Ordnungsamt da gewesen sein, konnte aber ob des enormen Schalldrucks das Lokal nicht betreten.

Ein begeisterter Fan: "Ihr seid zu laut, spielt zu schnell und auf die Musik kann man nicht tanzen."

 

21.01.2012

Die Band stößt an ihre Grenzen: für kurze Zeit spielen wir schneller als das Licht.

Da wir uns so aber nicht mehr sehen können, beschließen wir, nur noch Balladen zu spielen.

 

06.01.2012

Erste Probe 2012: Guido beschließt kurzfristig zu spät zu kommen und wird postwendend aus der Band geschmissen.

 

15.10.2011

Weil Machinegun Mikes Zappeltruppe sich in Wohlgefallen aufgelöst hat, springen wir ein und retten den Gig am 30. September im Wild Rover, der dann doch nicht stattfindet, weil da schon ein Kickerturnier ist, weswegen wir auf einen anderen Samstag gehen, der dann auch wirklich frei ist.

Zitat SOGRADY auf Facebook "Jetzt aber! Pornöser knallbunter Spaßrock mit Punkattitude, empfohlene Altersbeschränkung: 18 Jahre. ^^"

 

04.10.2011

10 Jahre PIMMMMMEL! Von den Gründungsmitgliedern hat nur noch Mischi überlebt.

 

23.09.2011

Marc rüstet auf und motzt seinen Basssound mit Anreicherungen aus allerlei bunten Effektkistchen auf.

Unser Sound gewinnt eine neue Dimension: diffus.

 

05.08.2011

Wir bekommen überraschenden Besuch vom Ordnungsamt. Da wir aber seit 4 Jahren wirklich jeden Freitag dieselben Stücke in derselben Lautstärke spielen, gilt Bestandsschutz und wir dürfen unbehelligt weiterlärmen.

*uff*

 

11.06.2011
Alle Jahre wieder: fröhliche Liederrunde im Hauptquartier.


Die selbst gesteckte Zielmarke von 42 Songs wird bei der Probe klar gerissen.
Beim Auftritt stellen wir jedoch ein neuen Weltrekord ein (42 Songs und 1 Zugabe) ein !

Das Plakat sorgt für einen Eklat und beinahe zur Auflösung der Band.

 

 

06.05.2011

Wir kommen ganz groß in der Eventbranche raus: PIMMMMMEL spielen erstmalig vor (dann doch nicht) geschlossener Gesellschaft!
Der Alemannia-Fanclub Schwarz-Gelb feiert sein dreißig-jähriges Jubiläum und alle sind gekommen.

 

 

 

10.12.2010 Weil Glido sich mit dem Versand von Emails nicht auskennt, erscheinen Stephan und Michele zur Probe, ohne zu wissen, dass die Probe ausfällt.
Von Trauer überwältigt, vernichten sie genau so viel Bier, wie sonst auch.

 

06.11.2010

Next Stop: Hauptquartier, Aachen, Germany.

"Aachener Trash Punk Combo mit dämlichen Namen, einer Revueeinlage und großer Show um den polarisierenden Frontmann Michele. Muss man mal gesehen haben! Danach coole Punkrock Party Mucke!"

 

19.06.2010

Next Stop: Hauptquartier, Aachen, Germany.

Tragisch! Nach 20 Stücken und damit knapp der Hälfte unseres Sets gibt Stephans Gitarrenverstärker den Geist auf. Aaarrghh.
Am 06.11. spielen wir die zweiten Hälfte.

 

19.06.2010

In Wikipedia ist kein Platz für PIMMMMMEL.

 

13.03.2010

Michele nimmt am Punk Rock Karaoke im Hauptquartier teil.
Ergebnis: Gedächtnislücken, eine aufgeplatzte Oberlippe und zwei aufgeschlagene Knie.

 

26.02.2010

Wir sind die abgenudelte Punk'n'Roll-Nummer müde. Ab sofort machen PIMMMMMEL Instant-Prog-Rock! Tüte auf, heißes Wasser drüber... mmh, lecker!

Einzig Michele hält die Fahne des Anti-Klugscheißerrock hoch.

 

29.01.2010

M.J. besucht uns im Proberaum und verbreitet gute Laune. Selbst in unserer engen Toilette ist sie nicht auf den Mund gefallen.

 

14.11.2009

Saisonabschluß im Burger King: eine Runde Doppel Whopper für alle!

 

07.11.2009

Wir machen uns im Hauptquartier unmöglich. Gegenüber im Promenadeneck soll der Livesound klar, transparent und druckvoll gewesen sein.

Mad Mighty Martin schaute kurz rein, hat sich zwischen Soundcheck und Auftritt aber im Promenadenviertel verlaufen.

 

11.09.2009

Nach der Probe treffen wir die Jungs von Wretched unmaskiert. Ein grauenhafter Anblick!

 

14.08.2009

Wegen der erheblichen Verletzungsgefahr durch herumfliegende Musikinstrumente und Bierflaschen aber auch aufgrund unseres gesetzten Alters proben wir nur noch unter ärztlicher Aufsicht. Deswegen erhält Carlo einen eigenen Stuhl im Proberaum.

 

24.07.2009

Nach langen Monaten endlich wieder Besuch im Proberaum: Plattenbörsen-Carlo gibt sich ein Stelldichein. Ein paar kleinere Problemchen müssen noch schnell beseitigt werden (Hat einer die Gitarre gesehen? Welcher Akkord kommt nach dem A? Wie heißt unser neuer Drummer mit Vornamen?) bevor wir ein Potpurrie unserer fünf größten Hits zum besten geben können.

 

18.07.2009

Probe fällt aus. Wir fahren mit der Bahn nach Gladbach um die Phantom Rockers zu sehen. Drei Männer zwischen 43 und 46 pogen um die Wette. Da nimm, du Pussy!

 

03.04.2009

Wir machen uns mal wieder im Musikbunker unmöglich.
Als Einheizer bringen wir DAS BEBEN aus Plön/SH mit. Die Fischköppe gehen mit ihrer Altherrenmucke allerdings gnadenlos unter und werden mit toten Katzen beworfen.

 

28.11.2008

PIMMMMMEL bilden sich fort: wir unternehmen einen Betriebsausflug zu Motörhead in Düsseldorf.

 

15.11.2008

Wir machen uns beim AIXFEST unmöglich. 40 Minuten Spacefunkgedudel. Ein Albtraum! Vaals erklärt daraufhin dem Rheinland den Krieg.

 

11.11.2008

Die größte Buchhandlung Aachens und eine der größten Deutschlands weigert sich, das Plakat zum AixFest aufzuhängen. In einer einzigen Filiale stehen sicher mehr als 1000 Bücher, in denen Leute Dinge in den Mund nehmen, die ich nicht mal mit der Hand anfassen würde. Aber ein Wort mit 5 M ist tabu.

 

08.11.2008

PIMMMMMEL im Hochschulradio Aachen. Im Mittelfinger Kolleg machen wir uns lächerlich, können aber immerhin 2 Karten fürs AixFest verlosen.

 

02.11.2008

Guido definiert uns neu: "Wir machen Anti-Klugscheißer-Rock!".

 

25.10.2008

Wir machen uns wiederholt im Wild Rover unmöglich. Traibsand sind schuld, weil die keinen Sänger und keinen Bassisten mehr haben! Und Norbert Pelzer, der alte Kuppler.  Zwo34 aus Duisburg sind auch dabei.

 

09.09.2008

Wir legen unsere komplette Bandkasse in Lehman-Brothers-Zertifikaten an.

 

05.09.2008

Wir ziehen in den Proberaum der Bovver Boys. Alte Männer unter sich.
The wankers try to put us down, but we will smash 'em in!

 

04.07.2008

Letzte Probe vor der Sommerpause. Guido schaltet den Nachbrenner ein und kommt erst im Burger King wieder zu Besinnung.

 

27.06.2008

Geisterjagd im Proberaum: die Soulband (Ghoulband wäre passender), welche angeblich seit Monaten im selben Raum wie wir probt, und von der wir noch nichts mitbekommen haben, hat sich aufgelöst. Tiefgreifende philosophische Fragen werden aufgeworfen: kann sich etwas nichtexistentes auslösen? Was ist die Negation des Nichts? Und wer hat von meinem Tellerchen gegessen? Kopfschüttelnd werden die Verstärker eine Stufe lauter geschaltet.

 

21.06.2008

Wir machen uns im Frankenberger Viertel unmöglich. PIMMMMMELs erster und kürzester unplugged Gig auf Guidos Hochzeit.
Michele behält ausnahmsweise die Hosen an.

 

30.05.2008

Wir machen uns im Musikbunker unmöglich. Zitat eines Vereinsvorstandes: "Jetzt können wir den Laden dichtmachen."

 

 

17.05.2008

Wir überraschen Stephan mit einem Wah-Wah-Pedal und Stephan uns damit, dass er an diesem Tag tatsächlich Geburtstag hat.
Ab jetzt klingt jeder Song wie die Titelmelodie von "Die Straßen von San Francisco".

 

12.05.2008

Wahnsinn! PIMMMMMEL in der Presse: lest mehr

 

02.05.2008

"Mit dem Namen werdet ihr nie berühmt...". Da hatte Micheles Mutter mal wieder recht:
Der WDR weigert sich im Rahmen einer Reportage zur MuBu-Veranstaltungsreihe LIVE & IN FARBE einen kleinen Beitrag mit PIMMMMMEL zu machen.
Kommentar: "Pimmmmmel? Können wir nicht bringen..."

 

seit März 2008

Marc kann es einfach nicht lassen: schlüpfriger Diskofunk für Firmenfeste und 70s-Revival-Parties HIER KLICKEN.

 

28.03.2008

Marc bringt ein Lautstärke-O-Meter mit. Die Messung ergibt 123,8 db(A). Michele beschließt, sich eine größere Monitorbox zu kaufen.

 

11.01.2008

Zum letzten mal hilft uns der sagenhafte Monsieur X an den Trommeln.
Und wieder kommen wir unserem Ziel (Mach 1) ein wenig näher.

 

04.01.2008

Auch dieses mal steht uns der talentierte Mr. Ripley an den Trommeln zur Verfügung. Die Pflaster hat er gleich mitgebracht.

 

28.12.2007

Heute mit Ersatzdrummer: der erstaunliche Alan Smithee (richtiger Name der Redaktion bekannt) gibt sich die Ehre, möchte aber aufgrund vertraglicher Bindungen anonym bleiben. Deshalb betrat und verließ er den Proberaum mit angeklebten Bart und falscher Perücke. Sucht nach einem Kerl mit Blasen an den Fingern!

 

22.12.2007

Nicht jeder Drummmmmer ist uns gewachsen. In Ermangelung eines echten Mannes, der Guido ersetzen kann, macht Michele uns den Rhythmusknecht. Band: "Michele, such Dir ein Stück aus, das Du spielen kannst." Michele: "Ich spiele alles. Kenne sowieso nur einen Rhythmus."

 

15.12.2007

Stephan ist nach 9 Wochen wieder da, und PIMMMMMEL sind für wenige Stunden vollständig. Die Songabläufe und Tonarten nehmen manchen überraschenden Umweg.
Guido verabschiedet sich für 4 Wochen nach Nordafrika.

 

07.12.2007

PIMMMMMEL besuchen die Holy Noses im Wild Rover. Tolle Mucke und spritzige Ansagen zeigen: diese Band sucht ihresgleichen.
Nachdem Marc erschöpft nach Hause fährt, feiert Michele weiter und hat anschließend Mühe, seinen Mageninhalt bei sich zu behalten.

Such den PIMMMMMEL! In diesem Bild haben sich zwei PIMMMMMELs versteckt:

 

19.10.2007

Stephan meets the Girl from Ipanema.

Ersatzgitarrero Lord Kelvin stolpert mit Unterarmverkrampfung und komplett dehydriert aus dem Proberaum.

 

12.10.2007

Stephan beginnt in Brasilien seine Koka-Diät nach alter südamerikanischer Tradition. Seitdem sieht man ihn schwer beladen und cokablätter-kauend über die Andengipfel schweben. Dass die Anden nicht in Brasilien liegen, scheint Stephan wenig zu stören.

Für Interessierte hier das Rezept:

"Zuerst werden die zwei oder drei besten Blätter ohne Flecken und Beschädigungen ('k'intu') ausgesucht. Man hält sie vor den Mund, bläst darüber und ruft die Lokalgottheiten an ('pukuy'). Den nächsten 'k'intu' bietet man seinen Genossen an. Nach der Erde ('pachamama') werden die lokalen Berggötter ('apus') angerufen. Sie sind für das Gemeindeleben, für das Klima und für die Gesundheit von Mensch und Tier verantwortlich.
Nach Entfernen der festen Blattadern werden die Blätter dann in den Mund gesteckt, etwas gekaut und anschließend die erwähnte Rindenasche oder Muschelkalk ('llipta') hinzugefügt. Danach verbleibt die zu einer Kugel ('acullico') geformte Masse ein bis zwei Stunden ohne weiteres Kauen, auch äußerlich gut sichtbar, in einer Backe neben den Mahlzähnen.
Anschließend lade man sich ein Gewicht von ca. 30 kg auf den Rücken und hüpfe einer Bergziege gleich mindestens 18 Stunden am Tag den Gipfel hinauf und wieder hinunter."
 

Kokapause, wahrscheinlich am Cerro Rico in Potosí. Ganz hinten zu sehen: unser Stephan.
 
 
14.09.2007

Guido gibt alles! Das ganze Schlagzeug voller Blut!
Wenn das so weitergeht, suchen wir bald eine Krankenschwester als fünftes Bandmitglied.

 

07.09.2007

Stephan beschließt, die Nacht im Klinikum zu verbringen. Da aber leider nur Krankenpfleger Nachtschicht schieben, macht er sich morgens wieder aus dem Staub.

 

24.08.2007

Erste Probe mit neuem Drummer. Guido wünscht sich Kicked in the Teeth. Kann er haben. Bück dich!

Gleich darauf proben wir auch unseren neuesten Song "Nochmal und du krisste Mofakette am schmecken!". Ein prima Einstand für Guido.

Wir suchen einen Künstlernamen für Guido. Spontan fallen uns Glido und Dildo ein. Findet Guido aber gar nicht dufte. Ab sofort heißt er Guido, was soviel heißt wie Guido.

 

18.08.2007

Schlagzeugersuche: Tag 1

*tüüt*

"Drummer-Hotline, Sie rufen, wir schlagen!... Was kann ich für Sie tun?"

"Ja hallo, ich benötige einen gut abgehangenen leicht ältlichen Schlagwerker, der ordentlich Arschtreten kann und kein Alkoholproblem hat."

"Das gibt es doch gar nicht!"

*tüüüüt*

 

17.08.2007

Jochen erkennt, dass ein Leben ohne PIMMMMMEL doch schöner ist.

Die erste Probe seit 9 Wochen findet statt. Ersatzschlager ist der treue und lauteste Schlagzeuger der Welt Mike "ihr müsst mir sagen, wann ein Break kommt" Machine Gun.

 

15.06.2007

PIMMMMMEL gehen in die wohlverdiente Sommerpause.

 

 

 

14.06.2007

Totalausfall im WILD ROVER. Michele besteht darauf, Schlagzeug zu spielen und Jochen wird gezwungen, zu singen.

 

10.05.2007

Wir machen uns im PARKSIDE unmöglich. Enttäuschte Fans verlangen ihr Geld zurück...

 

01.04.2007

Marc kann es einfach nicht lassen: gediegener Standardjazz für Cocktailparties und Kinderkommunion HIER KLICKEN.

 

30.03.2007

Wir verdingen Stephan als Holzhacker nach Shanghai.

 

10.02.2007

The Day after. Dem Marc geht es garnicht so gut.

 

09.02.2007

Epochaler Gig in der tiefsten Eifel: 2 zahlende Gäste! Darunter Lord Schnauzbart. ARISE und PIMMMMMEL feiern sich gegenseitig ab. Irgendwann kommt Stephan mit einem Tablett Apfelkorn an.

 

05.01.2007

Erste Probe im neuen Jahr. Noch schneller, noch lauter. Alle Regler auf 11!

 

01.01.2007

Das neue Jahr fängt gut an.

 

29.12.2007

Letzte Probe im alten Jahr. Immerhin 4 Auftritte haben wir geschafft. Und das trotz dicker Eier, Stimmbandlähmung, Flitzkacke, Untermieter im Haar und indirektem Beinbruch.

 

29.12.2006

2. Versuch: Wir laden alle Freunde und Bekannte zu einer zünftigen "Hurra, wir feiern Micheles Geburtstag nach" - Probe ein. Jochen verliert eine Flasche Sekt und Nachwuchsfan Lugga den Glauben an die Vernunft der Erwachsenen.

Der Unglaubliche Monsieur Baguette gibt sich die Ehre und trommelt ein paar Stücke.

 

22.12.2006

Wir laden alle Freunde und Bekannte zu einer zünftigen "Hurra, wir feiern in Micheles Geburtstag hinein" - Probe ein.
Wegen eines parasitären Befalls bleibt das Geburtstagskind dann doch zu Hause. Gerüchte, es handele sich um "Matrosen am Mastbaum", wurden nicht bestätigt.

Hier der Flyer         .

24.11.2006

Jochen sagt die Probe ab, weil er den Flotten Hans hat. Marc, langhaariges Drummertier von Arise, sagt spontan zu, nachdem Freundin Bianca spontan ihre Erlaubnis gibt. Auch Jochen schleppt sich schwer gezeichnet in den Proberaum. Beide Drummer wechseln sich ab: der eine raucht, der andere scheißt.

 

04.11.2006

Wir machen uns erneut im Schlüsselloch unmöglich. Völlige Blamage für exotherm. Die sehen wir nie wieder. Highlight: Michele trifft den mysteriösen "Kapuzenwilli".

 

24.10.2006

Michele geht wegen eines Kratzens im Hals zum Halsnasenohrenarzt.

"Sagen Sie mal Aaaah."
"Aaaah."
"Du meine Güte! Schwester, das volle Programm."

Ein Stimmband kann gerettet werden.

 

20.10.2006

Wir spielen im Saalbau Rothe Erde. 5,5 Songs in 15 Minuten! Marc vergißt, wie Bruno And Louder geht und spielt stattdessen Oh No Faster. Außer Stephan bemerkt keiner den Unterschied.

 

23.09.2006

Michele präsentiert stolz sein neuestes modisches Accessoir: den leuchtend roten, pulsierenden Sack. Wie ein Marsianergehirn nach der Kryptonitbestrahlung. Womit das Thema Familienplanung sprichwörtlich im Sack wäre.

 

22.09.2006

Stephan verlässt uns, um in der Türkei an einem zweiwöchigen Wodka-Saufwettbewerb teilzunehmen. Wenn das mal gut geht.

 

18.09.2006

Michele eifert Jochen nach und rasiert sich ebenfalls den Sack. Seht selbst.

 

16.09.2006

Jochen gerät mit der Hand in einen Drucker und bekommt ein Ganzkörpertatoo von Papst Benedikt XVI verpasst. Jetzt traut er sich nicht mehr aus dem Haus. Aber Machinegun Mike kann aushelfen. Dabei verarbeitet er ein halbes Dutzend Schlagzeugstöcke zu Kleinholz.

 

09.09.2006

Wir machen uns im Schlüsselloch unmöglich. Schaut selbst!

 

01.09.2006

Jochen präsentiert uns stolz sein neuestes modisches Accessoir: den rasierten Sack. Leider sieht das Ergebnis wegen Verwendung einer stumpfen Klinge eher abschreckend aus.

 

25.08.2006

Schon die zweite Probe ohne unseren Sänger Michele. Wo steckt der nur? Wir gucken hinter allen Verstärkern nach, aber da liegt nur ein halb aufgegessener Döner von Opa Krauses vorvorletzer Probe.

Stephan nutzt die Gelegenheit und spielt ein 40-Minuten-Solo. Komisch, klingt wie immer.

Wir überlegen, wie die Mädchen von Arise unsere Hobbys auf die Website zu schreiben. Leider haben wir keine Hobbys.

 

05.08.2006

Endlich eine neue Bassbox. Jochen und Michele präsentieren stolz ihr Geschenk an Ace Of Bass. Das Verhüterli bleibt auch beim Spielen drauf, damit das gute Stück nicht leidet.

 

28.07.2006

Marc schrottet Bassamp und -box unserer Proberaummitbenutzer "Opa Krause". Das bedeutet Ärger.

 

21.07.2006
  • alles Bier weg
  • 5 Liter Schweißverlust pro Musiker
  • eine durchgeblasene Bassbox, beide Speaker sind hin :-((
  • Stephan schläft im Biergarten des "Dumonts" auf dem Tisch ein
  • Michele trinkt ein Bier zuviel und wacht nackt auf der Couch auf
  • Stephan serviert sich ein Sandwich mit Daumenkuppe
20.06.2006

Diese Seite ist endlich wieder unter www.pimmmmmel.de erreichbar.

19.05.2006

Wir machen uns in Übach-Palenberg unmöglich.

Arise, die Band ohne eigene Website, rocken die Rocke. PIMMMMMEL bringen Jochen das Stagediven ohne Publikum bei und Stephan verschafft sich beim Pogen etwas Luft. Leider steht er danach alleine auf der Tanzfläche herum.

 

06.05.2006

Wir machen uns in Eschweiler unmöglich. Lest mehr...

 

17.02.2006 Fleißiges Stühlerücken: Altrocker Jochen gibt seine krisenfeste Anstellung als Manager der Eschweiler Girliepunkband PEKING BORDELL auf um sich der Herausforderung PIMMMMMEL-DRUMMMMMER zu stellen.
Martin tritt Dick Sucker in den Arsch und wird unser Manager.

 

10.02.2006 Michele wird als Schlagzeuger gefeuert.

 

04.02.2006 Michele muss heute Schlagzeug spielen. Das macht er so gut, dass wir beschließen, nach einem neuen Sänger Ausschau zu halten. Michele findet das scheiße, weil er anstelle seiner zwei Mikros jetzt immer das Schlagzeug auf- und abbauen muss.

 

27.01.2006 Martin, der schweigsame und in sich gekehrte Drummer, spricht nach 12 Monaten das erste mal mit uns - leider verkündet er seinen Abschied. Mit ihm verschwindet auch der Welt einziges mit rotem Plüsch bezogenes Schlagzeug.

Die Holy Noses kommen zum Besuch rüber und bringen auch 1 Kasten Bitburger mit. Ob Stephans überschallschnellem Saitengewichse wird den Holy-Gitarristen schwindelig, einer übergibt sich spontan im Flur. Bassist Hajo entsinnt sich seiner Punkwurzeln und pogt durch den Proberaum.

 

18.01.2006 Heute begrüßen wir den 10000. Besucher auf dieser Seite. Der Gewinn, ein Biereinlauf auf Martins plüschiger Bassdrum, geht an den Bluesman Arnoldi. Bück dich Baby.

 

13.01.2006 Stephan ist unter die Alchimisten gegangen: statt Blei zu Gold, verwandelt er Fett in Muskeln. Aber übertreib es nicht, sonst passt die Gitarre nicht mehr unter die  Achsel.

 

09.01.2006

Das Jahr fängt schlecht an: Khan Musch Muschs Galaband bekommt Wind von seinem Engagement bei PIMMMMMEL und rasiert ihm zur Strafe den Schnauzbart ab.
Wir beklagen den Verlust, indem jeder der verbleibenden 4 PIMMMMMEL sich das erste Glied der rechten kleinen Fingers abschneidet. Jürgen, du wirst immer ein echter PIMMMMMEL bleiben.

 

24.12.2005

Der Weihnachtsmann denkt auch an PIMMMMMEL. Jeder bekommt etwas:

  • Michele eine Lehr-DVD "Unresistable Pelvismoves - Learn from Elvis",
  • Martin ein Kopfkissen für den Proberaum,
  • Marc eine neue Bassbox,
  • Stephan eine 12er-Karte Unterarmentspannungstraining bei der netten Masseurin und einen längeren Gitarrengurt,
  • Jürgen mehr Haare auf dem Kopf,
  • und Nico seine Mietschulden erlassen.
11.11.2005

Wir stellen fest, dass Marc auf der letzten Probe seine Lautsprecherbox geschrottet hat. Klingt gar nicht mal schlecht.

Martin präsentiert freudestrahlend seine plüschig bezogene Bassdrum. Jetzt siehts bei uns aus wie im Puff.

 

29.10.2005 Khan Musch Musch weigert sich, zur Probe zu kommen. Die fadenscheinige Begründung: "Ich habe mir das Schlüsselbein gebrochen."

 

19.10.2005 PIMMMMMEL sind zusammen 195 Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch.

 

04.10.2005 Satanico weigert sich, seinen Mietanteil zu bezahlen. Die fadenscheinige Begründung: "Ich bin seit Februar nicht mehr in der Band."
Das bedeutet Ärger.

 

30.09.2005 Back to the roots: ab heute proben PIMMMMMEL wieder im berühmt-berüchtigten Musikbunker. Wenn das der Führer wüsste.

 

10.09.2005 PIMMMMMEL live auf der Kegelbahn!
Zusammen mit den Nazi Dogs rocken wir in der Rockkneipe Alt Kellersberg vor einer Hand voll Dorfpunks und müder Skins.
Pflichtbewusst, wie er nun mal ist, lässt sich unser Martin einen Eintrittsstempel auf den Schwanz geben (wirklich wahr). Und die Nazi Dogs lassen es sogar im Sommer schneien.

 

03.09.2005 PIMMMMMEL spielen das FIREHOUSE ROCK Open Air Festival in Sief bei Aachen mit solch namhaften Größen wie den Brickowskys, Wretched, The Nukes und Decay. Dabei kommt zum ersten mal der lilafarbene Umschnalldildo zum Einsatz, der Nico von den Brickowskys spontan zu einem Blowjob und eine unbekannte Schöne zu einem Handjob verleitet.
Zu bewundern auf unserer Bilderseite.
Einer, der es überlebte, berichtet.

 

15.08.2005

PIMMMMMEL spielen nicht auf dem Weltjugendtag!
Der für den 18.8. geplante Auftritt auf dem XX. Weltjugendtag wird doch nicht statt finden. Unter dem Namen "Ratz und Rübe" sollten PIMMMMMEL zu Ehren unseres Papst Benedikt XVI. ein Open Air Konzert auf der gesperrten A1 geben. Thema: "Hier boxt der Papst im Kettenhemd". Nach erster Zusage machten die Veranstalter jedoch einen Rückzieher. Grund dafür sind Sicherheitsbedenken, wie das Weltjugendtagsbüro am Freitag (12.08.2005) in Köln der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) bestätigte. Bei der internationalen Vorbereitungskonferenz in Bergisch Gladbach habe sich herausgestellt, dass statt der erwarteten 300.000 Teilnehmer bis zu 450.000 Besucher zum Konzert kommen könnten. Dafür wäre das Gelände zu klein.

 

28.07.2005 "Das war ein guter Burger!" Wir rocken alles in Grund und Boden, musikalisch eine der besten Proben ever.

Wenn das mal kein böses Omen ist. Kurzzeitig überlegen wir, uns aufzulösen, entscheiden uns dann aber doch dafür, beim Burger King 4x Doppel Whopper Menu XXL mit Mayo und Cola ohne Eis zu bestellen (Martin bekommt als einziger ohne Übergewicht eine Diätcola).
Michele: Hey Marc, ich habe auch kein Übergewicht und nur eine Fritte ohne Cola verzehrt!
Marc: Hey Michele, Warum jammerst Du denn dann immer über Deinen dicken Bauch und dass Du deswegen keinen Doppel Whopper essen darfst?
Michele: Hey Marc, ich esse keinen Doppel Whopper, weil man danach keinen mehr hoch kriegt.

 

15.07.2005 Michele klingelt Sarah & Mike von GrooveSquad aus dem Bett: "Mann, ist das 'ne lahme Party hier. Sind ja überhaupt keine Leute da." Mike: "Die Party ist auch erst morgen!".
Der Kasten Bier wird dennoch leergemacht.

 

04.07.2005 Mighty Mad Martin meldet sich wohlbehalten wieder zurück in der Heimat. Na, das war ja eine kurze Welttournee.

 

01.07.2005 Dennis findet im Proberaum optimale Arbeitsbedingungen vor: keine Becken, keine Snaredrum und die Bassdrum hat kein Schlagfell. Aber für einen echten Profi ist das kein Problem: flugs werden die Schlagzeuge der anderen Drummer gefleddert.

 

27.06.2005 Mighty Mad Martin wird von Ozzy "Kokseule" Bär für eine 4-monatige Welttournee engagiert. Zum Glück steht Dennis The Destroyer bereit, um uns zu zeigen, wo Thors Hammer hängt.
Damit ist das Pimmmmmel-Durchschnittsalter von 38 auf 34 Jahre gesunken!

 

20.05.2005 PIMMMMMEL besuchen Clownpunch in der Köln-Bonner Pampa. Die Folgen sind verheerend. Als einziger nüchtern gebliebener Augenzeuge gibt Michele einen kleinen Bericht.

 

06.05.2005 Martin bringt das Nachwuchstalent "Dennis the Destroyer" mit zur Probe. Die Band ist spontan begeistert von dem Jungspund und setzt Martin vor die Tür.

 

24.04.2005 Michele ist von Marcs Performance beim Auftritt von GrooveSquad im Dim Sum dermaßen begeistert, dass er spontan in seine Hose ejakuliert.

 

22.04.2005 Jürgen und Andre von Clownpunch besuchen uns im Proberaum. Erste Zärtlichkeiten werden ausgetauscht.

 

21.04.2005 Dank der ultramodernen Schwerkrafttherapie kann der Anal Intruder im Verlauf von 3 Wochen restlos aus Khan Musch Musch entfernt werden. Jürgen: "Ich fühl mich jetzt so leer. Irgendwie hatte ich mich daran gewöhnt"

 

09.04.2005 23:45 Michele lässt ausnahmsweise mal nicht seine Brille/Brillenetui/Wollmütze/CDs/Karton im bandeigenen Nightliner liegen.
Hey Marc, ich habe wohl etwas verloren, sage dir aber besser nicht, was. Du wirst es sowieso bald riechen!

 

02.04.2005 Khan Musch Musch passt nicht auf und setzt sich auf seine Gitarre. Die Folgen sind verheerend! Der Anal Intruder wird in Domburg ambulant entfernt, aber Khan fällt für mehrere Wochen aus. Stephan kauft sich zum Ausgleich einen zweiten Verstärker und spielt alle Stücke in doppelter Geschwindigkeit.

 

17.03.2005 Nachdem unser langjähriger Manager Commander PP Urino gegen Ende unserer Südamerikatournee mit den gesamten Toureinahmen untertaucht, übernimmt Richard "Dick" Sucker offiziell das Pimmmmmel-Management.

 

23.02.2005 Erste Probe mit Khan Musch Musch. Der Gewichtsvergleich mit Stephan läuft auf ein klares Unentschieden hinaus. Auch solotechnisch schenken die zwei sich nichts. Der Rest der Band geht derweil ein Bier trinken.

Wir sind so laut, dass unser Vermieter einschreiten muss. Guido wünscht sich "Das Lied der Schlümpfe", dann dürfen wir weiterrocken.

Auf dem Klo entscheide ich, dass ein Leben mit Tinnitus auch seine schönen Seiten haben kann.

 

16.02.2005 Khan Musch Musch langweilt sich in seiner Top40-Galaband, immer nur Lachs essen und Sekt trinken... deswegen drängt er sich PIMMMMMEL als zweiter Gitarrist auf.

 

30.01.2005 SataNico verlässt die Band. Ein Angebot der Rain City Rollers kann auch er nicht ausschlagen. Alles Gute für die Zukunft wünscht die Pimmmmmel-Crew!

Alle restlichen Mitglieder haben bei der heutigen Probe ihre Brillen an. Scheiße, sind wir hässlich!

Martin verwechselt den Fahrkartenautomaten am Hbf mit einem Glücksspielautomaten und gewinnt ein Hin- und Rückfahrtticket nach München 1.Klasse. Bis zur nächsten Probe will er wieder da sein.

 

22.01.2005 Und da ist auch schon der 4000. Besucher unserer Seite. Diesmal hat es Heinz C. aus Aachen erwischt. Heinz erhält den Pimmmmmel-CD-Player zum Vorzugspreis von nur 45 €! Viel Spaß, Heinz!

 

14.01.2005 Pimmmmmel geben Vollgas: 1. Probe in neuer Vollbesetzung, alle Musiker und auch der Proberaum sind voll. Um mehr Platz zu schaffen, wird kurzerhand das Sofa aus dem Fenster geworfen. Echte Rocker spielen und sterben stehend!

Martin erweist sich als wahrer Tierfreund: Um das letzte der sieben Leben einer streunenden Katze zu schonen, parkt er sein Auto an einem Baum. Die Katze überlebt, das Auto nicht.

 

30.12.2004

Martins Einstand ist ein voller Erfolg. Die neugierigen Proberaummitmieter werden mit den ersten drei Songs hinausgeprügelt. Als das Bier zur Neige geht, muss der Fuselvorrat der Studentenband dran glauben. Mit verheerenden Folgen: 

  • Stephan verliert seine Gitarre,
  • Marc die Kontrolle über seine Saiten,
  • Michele einen Karton,
  • Martin den Inhalt seines Handys,
  • Nico sich selbst,
  • Stephan noch etwas Mageninhalt in Marcs Auto
  • und anschließend das Bewusstsein.

Insgesamt ein gelungener Abend.

 
27.12.2004 Tatsächlich meldet sich ein Geschmacksverirrter auf unser Drummer-Gesuch in der Annonce. Selbst ein Besuch auf unserer Band-Homepage konnte ihn nicht abschrecken. Was mag das wohl für einer sein? Ein Termin ist schnell ausgemacht.

 

17.12.2004 Nun wirds zappenduster! Bei Pimmmmmel rockt ab jetzt Satanico an der 2. Gitarre. Satanico hat offenbar eine dunkle Vergangenheit, zupfte er doch einst die sieben Saiten bei Wretched, Aachens Gruselrocker-Band No. 1. Huuaaaaahh!

 

12.12.2004 Zensur, Au Hur!!
Folgender Text wurde bei der Annonce (lokales Anzeigenblatt) abgelehnt:

PIMMMMMEL sucht DRUMMER (m/w)! Kannst du bis 4 zählen und dann von vorne anfangen? Trittst du auch richtig Arsch? Super, du bist richtig! Aachens Fast As Fuck Punkrock-Band sucht trinkfesten Schlagwerker. http://www.pimmmmmel.de drummer@pimmmmmel.de
Grund der Sperrung: Text kann so nicht veröffentlicht werden [ID=100/2671574]

24.11.2004 Umzug in den neuen Proberaum! Bin schon ganz aufgeregt. Finden wir hier unseren neuen Schlagzeuger? Schafft Stephan die 128stel im Solo von Nice Boys? Gehen wir jetzt immer zu Fuß zum Burger King?

 

13.10.2004 Wir begrüßen den 2000. Besucher auf unserer Seite.
Zu gewinnen gab es eine Butterfahrt zu Heinos Rathauscafé in Bad Münstereifel mit anschließender Verkaufsveranstaltung, sowie den Golden Proberaumkloschlüssel nebst Klobürste.
Der Gewinn geht an Ute Zimmer aus Aachen. Herzlichen Glückwunsch!

 

15.09.2004
22.09.2004
Johnny Ramone ist tot.
Russ Meyer
ist tot.
In Gedenken an diese großen Vorbilder legen wir eine Gedenkprobe ein und verharren 3 Stunden lang schweigend und Bier trinkend.

Markus Schlagzeug bringt uns bei ebay 352 Euro ein... geht so.

 

10.09.2004 Elmar The Pelvis, Schlagwerker der legendären Thomas Boosens Auftrag erweist uns die Ehre und gibt ein Gastspiel. Seine (bleibenden) Eindrücke hat er nicht in einem Lied niedergeschrieben, sondern in ein Spiel einfließen lassen. Lest mehr...

Marc The Ace Of Bass hackt sich mit seinem eigenen Bass den dicken Zeh ab. Innerhalb kürzester Zeit füllt sich der Schuh mit Blut. Glücklicherweise kann das Glied in einer Notoperation mit etwas Klebeband gerettet werden.

 

04.09.2004 Schwanz-Dieter schmeißt uns aus dem Proberaum. So'ne dämliche Fotze! Erstick doch an deiner schwulen Weinkrawatte!
Wer gibt uns Asyl?

 

03.09.2004

Markus verläßt die Band. Ein schwerer Tag für uns alle. Wird PIMMMMMEL das verkraften? Aber zum Glück stehen Monsieur Baguette, Machinegun-Mike und Elmar The Pelvis schon in den Startlöchern. Bleibt auch näxte Woche online, wenn es wieder heißt: "PIMMMMMEL-ROCK rules!"

 

13.08.2004 Markus erscheint nicht auf der Probe, weil er lieber zu Hause Pornos guckt. Stattdessen spielt Michele Schlagzeug und singt dazu.

Beim Burger King werden wir jetzt mit Vornamen und Handschlag begrüßt.

 

08.08.2004 Die Death Metal Band aus dem Nebenraum kippt ihr Schlagzeug auf den Flur.

Im Eifer des Gefechts reißt Stephan nach 3 Jahren zum ersten mal eine Saite. Er schickt die Gitarre als Garantiefall ein.

 

08.08.2004 Nach den ersten Bassnoten wird der Proberaum von einem fast überirdischen Leuchten erfüllt, dann brennen Marcs Verstärker sämtliche Röhren durch. Ersatz ist schnell gefunden ("Wem gehört eigentlich der Verstärker da in der Ecke?"). Der hält leider auch nur 5 Minuten durch. Aber wir haben ja noch Micheles Anlage...

 

30.07.2004 We rock the house in Hauset. 3/4 von PIMMMMMEL mieten sich samt Familien im Pfadfinderheim am Waldesrand ein. Wem gehörten eigentlich die ganzen Kinder?
19:30 Susanne schärft Markus ein: "Sieh zu, dass die Jungs keinen Lärm machen, wenn Ihr zurück kommt!"
20:00 Die Probe findet trotzdem statt.
22:30 bis 02:00 Markus muss den Rest der Band erst zum Proberaum, dann zur Frittenbude ("Eine Runde Gemüsepitta für alle!"), dann zur Kneipe und schließlich noch zum Burger King chauffieren. Stephan fällt nach einem halben Tofuburger und einer großen Fritte auf: "Äh..wir haben doch schon was gegessen?!"
02:15 Der Versuch, den schlafenden Marc auf einer einsamen Landstraße im Niemandsland auszusetzen schlägt fehl.
02:30: Endlich haben wir das Pfadfinderheim gefunden; Marc rennt die schlafwandelnde Susanne über den Haufen.

 

16.06.2004 Marc hat sein staubiges Jazz-Trio verlassen und sich von seinen alten Mitmusikern Sarah und Mike re-rekrutieren lassen. Häf e luck et se houm of GrooveSquad.

 

11.06.2004 Michele will endlich mal Helter Skelter spielen, den Marc vor 10 Wochen vorgeschlagen hat.
Keiner kennt den Song. Michele hat Mordgedanken.
Beim Burger King kippt Marc Stephan 1/2 Liter Cola über Hemd und Hose.

 

  10.06.2004   Marc guckt sich Metallica Auf Schalke an und versucht, die Kalifornier als Vorgruppe für PIMMMMMEL zu engagieren.
Die Verhandlungen scheitern knapp, weil PIMMMMMEL auf dem Hauptquartier als Location bestehen.

 

  02.05.2004   Marc, The Ass of Bass, macht seinen 50. Eintrag ins eigene Gästebuch. Weiter so!

 

23.04.2004

 

Markus, the Human Drummachine muss in den Steinbruch. Für ihn springt Machinegun-Mike ein. Der weint bittere Tränen, als er sein altes Schlagzeug wieder sieht.
Trotzdem wars eine rundum gelungene Probe: 1 Kasten Bitburger und 6 Flaschen Kölsch gehen drauf. Marc hat am nächsten Morgen Unterarme wie Popeye nach 2 Tagen Dauerwichsen, und Michele wacht  mit einer halbverdauten Scheibe Brot in den Backentaschen auf.

 

21.02.2004

 

Beginn der großen Belgientour. Alle Sachen in unsere zwei Bandbusse verstaut und los gehts.
Mehr dazu im Tourtagebuch.

 

13.02.2004 Letzte Probe vor unserer Tour. Getränkeliste wird besprochen.

 

09.02.2004 Pfandflaschen im Proberaum eingesammelt und weggebracht. Erlös: 45,67 €.

 

  06.02.2004   Im Eifer des Gefechts haut The Ass of Bass Michele den Bass ins Fressbrett, der daraufhin Blut spuckt. So macht rocken richtig Spaß!

 

  16.01.2004   Marc erzählt ausnahmsweise nicht vom Ficken.

 

02.01.2004 Micheles Stimme ist wieder da. Natürlich haben die Bandmitglieder die Zwangspause nicht dazu genutzt, die Stücke endlich mal zu lernen.

 

04.12.2003 Aufgrund exotischer sexueller Aktivitäten verliert Michele seine Stimme. Pimmmmmel legen eine einmonatige Zwangspause ein.

 

21.11.2003 Marc stellt seine zweite Bassbox in den Proberaum und ist jetzt Herr über 30.000 Watt. Wehe dem, der sich in den Schallkegel begibt!!

 

  17.10.2003 Nach der Probe nimmt Michele an einem Wodkasaufwettbewerb im Hauptquartier teil und wird Zweiter. Am nächsten morgen liegt er ohne Schuhe vor der Wohnungstür und kann sich nicht an die letzten 6 Stunden erinnern. Das gibt natürlich Ärger mit Angélique!

 

26.09.2003 Für kurze Zeit erreicht Stephan die gigantische Körpergröße von 2,09 m. Danach schrumpft er wieder auf seine Wohlfühlgröße von 1,97 m zurück.

 

16.08.2003 Motörsascha verlässt die Band und geht zur Fremdenlegion.

 

26.07.2003 20:15 Sascha ruft Michele auf dem Handy und erklärt, dass er völlig blau in der Ecke liegt und nicht kommen kann: "Jungs, das ist Rock'n'Roll!"

 

19.07.2003 Der angekündigte Gig im Schlüsselloch fällt flach, da Sascha lieber zum Trucker-Grand-Prix auf dem Nürburgring fährt, um sich da Tom Astor anzuschauen.

 

09.05.2003 Marc sucht einen Ausgleich zu seinen Jazz- und Funkprojekten. Eine Band, in der er hemmungslos saufen und seine Plautze zeigen kann, kommt ihm da gerade gelegen. Ab jetzt ist er The Ace of Bass!

Jetzt braucht die Band einen Namen. Was liegt näher als PIMMMMMEL mit fünf M wie: Markus, Marc, Michele, Stephan M. und Sascha Möse. Bei ABBA hat es ja auch geklappt.

 

26.03.2003 Stephan, der längste Gitarrist der Welt, bereichert die Band mit seinen flinken Fingern und einer Kimme, die immer aus der Hose schaut.

 

19.03.2003 Wir beherrschen 7 Songs. Juan (Bass) und Rudi (Gitarre) werden gegangen.

 

19.04.2002 Juan (Bass) und Rudi (Gitarre) stoßen dazu. Wir beherrschen 6 Songs.

 

13.04.2002 Nach 6 Monaten und 9 Proben unser erster Auftritt auf Saschas Geburtstagsparty im Schlüsselloch. Wir spielen gleich nach Vanadium, die endlos lange herumdudeln. Da unser Auftritt deshalb erst um 00:30 beginnt, sind alle total besoffen. Trotzdem kommen wir besser an als Vanadium.

 

04.10.2001 Erste Probe in der Urbesetzung im Proberaum von Vanadium, der letzten Bastion des 80'er Metal. Die Besetzung:

Markus - Schlagzeug
Sascha - Gitarre
Michele - Stimme

Wir haben keine Songs, Markus kein Schlagzeug und Michele keine Ahnung, was er singen soll. Die Band ohne Namen ist geboren...

 

29.09.2001 Markus fragt Michele bei einem Spaziergang mit Kind und Kegel, ob er Lust hat, in einer Band zu singen. Michele meint nein, Angélique sagt ja.